Aktuelles

Unsere Facebook-Gruppe…schaut mal rein… https://www.facebook.com/groups/BCXanten/ >LINK!   …oder für weitere Artikel bitte hier klicken >LINK!

Saisonrückblick 2018/ 19

Dank an die Spielführer, die sich die Mühe gemacht haben und auf IHRE Mannschaft geblickt, den Verlauf der Meisterschaft betrachtet und bewertet haben.
Es war aus Sicht des Vorstandes eine gute Saison. Auf der Jahreshauptversammlung des BKMR am 8.5.2019 in Asberg sprach man von einem sehr erfolgreichen Jahr für den GBX.
Gerd Arnold ließ es sich nicht nehmen, uns persönlich für die Arbeit und insbesondere auch für den 5. Platz in der 2. BuLi zu gratulieren.

Auf der Landesebene im BVNR

Alle Mannschaften haben die Klasse gehalten. Die III.- Dreiband ist in die I. Landesliga aufgestiegen, verbunden mit der Meisterschaft in der II. Landesliga!
Die II.- Dreiband schaffte die Vizemeisterschaft hinter dem TOP- Favoriten Rothebusch und ist damit in der nächsten Saison Verbandsligist; vierthöchste Liga in der DBU; Respekt.

Die Oberliga Technik

Mannschaft konnte die höchste Klasse auf dem Turnierbillard in Deutschland halten. Dieser Erfolg ist umso bemerkenswerter, weiß man doch, mit wie viel Schwierigkeiten (Verletzungen etc.) man zu kämpfen hatte.
Die Technik-Mannschaft im BKV Essen mit Helga als Spielführerin hatte einen schweren Stand, hat sich aber am Ende auch erfolgreich durchgesetzt.

Auf KKBG- Ebene

haben wir mit der 1. Dreiband- Mannschaft mal wieder den Meister gestellt; vor unseren Lieblingsgegnern und den eigentlichen Favoriten aus Goch. Ausrufezeichen.
Die Hilfestellung unserer 2. Dreiband haben wir dabei dankend angenommen; hat sie doch den Gochern das vermeintlich wichtige „Beinchen“ gestellt.
Letztlich unsere 3. KKBG- Dreiband. Es lief nicht alles nach Wunsch, Spaß hat es allen aber doch gemacht.

Auf der Bundesebene

in der DBU Xanten traut sich Bundesliga
Was soll man sagen; die BuLi- Truppe hat alle Erwartungen übertroffen; hat dafür gesorgt, dass wir wahrgenommen werden in Xanten, in Billarddeutschland und darüber hinaus.
Es war eine geile Saison, sowohl sportlich als auch für das Vereinsleben „mit allem Drum und dran.“ Wir haben uns gut präsentiert, mussten keineswegs hinter den Etablierten zurück stehen. Sicher gibt es immer noch das eine oder andere, an dem wir feilen können. Das ist auch gut so; wir arbeiten daran.

Last but not least…..

Landesmannschaftsmeisterschaft 2019, Dreiband, kleines Billard
Durch die Wildcard, die uns freundlicherweise von Manfred Franke wegen der Absagen der BSG Duisburg und des MBC Duisburg zugeteilt wurde, konnten wir die Möglichkeit nutzen, schon mal den für nächstes Jahr geplanten „Ernstfall“ zu testen.
Am 1.6.2019 traten wir also mit Roger, Herman, Michael und Dietmar bei dieser Meisterschaft auf dem Kleinen Billard in Hilden an.
Am Ende sprang dabei ein guter 3. Platz heraus. Eigentlich fehlten nur eine Handvoll Points zum Titelgewinn.
Michael Schlieper, der für unterschiedliche Clubs in den letzten Jahren an dieser Meisterschaft teilgenommen hatte, sprach in diesem Zusammenhang von einen außergewöhnlich gut besetzten Turnier.

Der GBX Xanten und die erste Saison 2. Bundesliga, Bericht Roger Liere

Der Verein und die Bundesligamannschaft als Botschafter der Stadt Xanten. Das waren die Worte unseres Bürgermeisters Thomas Görtz. Hörte sich erst mal richtig gut an, bescherte allen Beteiligten aber auch eine Menge Druck.
Nach der langen und anstrengenden Vorarbeit, sollte uns das allerdings nicht schocken.
Es wurden Unterstützer gesucht und auch gefunden. Der Vorstand hatte neben den Vorbereitungen zuhause, fast jeden Dienstag Vorstandsitzung. Immer neue Hürden mussten gemeistert werden.
Die Voraussetzungen mussten auch technisch geschaffen werden. Neue Anzeigetafeln incl. Programm und Timerfunktion wurden installiert und die Technik musste auch beherrscht werden.
Alles in allem war es ein Haufen Arbeit. Es wurde für das Ziel „Xanten traut sich Bundesliga“ soviel bewegt, wie selten zuvor in der Vereinsgeschichte.

Der Lohn dafür: Der GBX Xanten hat durch viele neue Kontakte, seinen Internetauftritt, die Facebookpräsenz, die Printmedien und vor allem durch die unglaubliche Fanunterstützung in nur einem Jahr mehr Aufmerksamkeit erlangt, als man es sich hätte erträumen lassen. Man kann wirklich sagen, ganz Billardeuropa hat den „kleinen“ Verein vom Niederrhein wahrgenommen und das nur im positiven Sinne. Unsere Gegner waren völlig begeistert von der Stimmung, dem Verein und natürlich von unseren Billardmädels. Hier bleibt nur zu sagen, vielen, vielen Dank.

Auch die Mannschaft wurde von der Euphorie mitgerissen und wuchs im Verlauf der Saison teilweise über sich hinaus.
Huub Wilkowski, Roger Liere, Uwe Arndt, Rudy Gerritsen und Herman Kleinpenning bildeten dabei das Stammteam. Dietmar Klösters und Michael Schlieper unterstützen das Team jeweils in 2 Spielen.
Trotz der meist erfahrenen Spieler, konnte man dem Team an den ersten beiden Spieltagen die Nervosität anmerken. Nach 3 Spielen, zwei Niederlagen und 1 Sieg war man zwar noch im Plan, es brachte aber keine Sicherheit. Der Befreiungsschlag gelang dann unerwartet gegen den Mitaufstiegaspiranten Coesfeld. Hier zeigte das Team, was alles möglich ist, auch und vielleicht sogar wegen der fantastischen Unterstützung.
3 Siege in Folge und das letzte Hinrundenwochenende waren Highlights, die so noch nicht viele Billardvereine auf die Beine gestellt haben.

Nach wochenlanger Planung stand es fest. Der GBX reist mit ca. 30 Leuten nach Hamburg und Berlin.
Eine Fahrt, wie sie hätte nicht schöner sein können. Alle waren begeistert und die 6 Punkte, die mit im Gepäck waren, machten die Auswärtsfahrt bereits jetzt schon zu einem Glanzpunkt in der Bundesligageschichte des GBX Xanten. Kozoom war es für die 2. Bundesliga ein Titelbild wert.

Nach dieser hervorragenden Hinrunde kannte den GBX nun wirklich jeder.
Mit 16 Punkten war zu diesem Zeitpunkt der Abstieg schon nicht mehr möglich und wir gingen in vielen Spielen jetzt sogar als Favorit an den Tisch.
Die Mannschaft konnte aber auch damit gut umgehen und holte im Verlauf der Rückrunde weiter fleißig Punkte. In allen Spielen, auch gegen die Aufstiegsfavoriten gab es die Chance zu punkten. Lediglich gegen Langendamm konnten wir nichts ausrichten.
Am Ende bescherte uns diese außergewöhnliche Saison den 5. Platz. Nicht schlecht für einen Aufsteiger in seiner allerersten Bundesligasaison.

Hier mal ein paar interessante Zahlen und Fakten:
Das Team siegte 9 mal, 3 Spiele gingen unentschieden aus und in 6 Spielen mussten wir uns geschlagen gegen.
Von 72 Partien konnten wir 38 gewinnen, es gab 2 unentschieden und 32 Partien gingen verloren.
Huub mit 1,235 GD und Roger mit 1,152 GD spielten ihre beste Saisonleistung überhaupt. Beste Partie spielte Huub mit 2,222 und Uwe spielte die beste Höchstserie mit 11 Punkten.
Huub und Uwe hatten die beste Siegquote.
Wir haben zwei der bestaussehensten Schiedsrichter und Huub hat die Banane als legales Doping in Xanten eingeführt.

Ich glaube, wir können alle Stolz auf das Erreichte sein. Der GBX hat gezeigt, dass er Bundesliga kann. Zudem hat sich gezeigt, dass die Bundesliga den Verein stärkt.

Wir haben einige neue Mitglieder für unseren Verein gewinnen können und es gab einige schöne Abende im Vereinsheim mehr.
Die Aufstiege der Landesligamannschaften zeigen darüber hinaus den richtigen Weg des Vereins.
Ich bin mir sicher, dass sich diese positive Entwicklung weiter fortsetzen kann. Wir müssen zwar viel dafür leisten, aber wir machen es für unseren Verein und unseren Sport.
Ich persönlich freue mich sehr auf kommende Saison.

(Geschrieben von Johann Kreischer)

GBX- II. Dreiband- Mannschaft – Bericht Stephan Koppers

Nach einem holprigen Saisonstart dann doch den erwarteten 2. Platz geholt und in die Verbandsliga aufgestiegen.

Die Ausgangslage konnte nicht besser sein. Nach Einstufung der Mannschaften zu Saisonbeginn waren wir, Michael Schlieper, Herman Kleinpenning, Andreas Aust und Stephan Koppers hinter Rothebusch (ein Verein mit Bundesligaambitionen) in der 1. Landesliga klarer Anwärter auf die Vizemeisterschaft. Doch es begann anders als erwartet, wir waren schließlich eine neu formierte Mannschaft.
Die ersten Partien gingen verloren oder wurden Unentschieden gespielt, so dass wir uns nach dem 5. Spieltag auf Tabellenplatz 5 wieder fanden. Dann erkannten wir unsere kämpferische Seite, wuchsen als Mannschaft enger zusammen und gewannen Spiel um Spiel, so dass wir zur Winterpause auf Platz 3 überwinterten.
In der Rückrunde mussten wir uns nur dem Tabellenführer und späteren Meister Rothebusch geschlagen geben und verloren bei dem bis dahin Zweitplatzierten Kontrahenten aus Velbert einen Punkt. Alle anderen Spiele wurden gewonnen, so dass am Ende die Vizemeisterschaft dabei errungen wurde.
Persönlich verlief die Saison für Herman Kleinpenning sehr erfolgreich. Er gewann 13 seiner 15 Spielen und spielte einen Generaldurchschnitt von 0,796 bei einer besten Einzelleistung von 1,250. Für Michael Schlieper und Andreas Aust verlief die Saison persönlich nicht so gut. Beide blieben unter ihren Möglichkeiten und werden wohl im neuen Jahr wieder voll angreifen. Michael Schlieper konnte trotz des schwächeren Durchschnittes am Ende der Saison ein positives Punktekonto aufweisen. Er gewann 11 seiner 17 Partien bei einem Unentschieden. Stephan Koppers konnte sich leicht steigern und hat gerade eben die 0,5 Durchschnittgrenze überschritten. Er gewann 11 seiner 16 Spiele bei einem Unentschieden. Ganz sicher werden diese vier Spieler in dieser Formation nicht in der Verbandsliga an den Start gehen, da beim GBX nach Rangliste aufgestellt und der Verein Verstärkung erhalten wird. Sicher ist aber eins, die neue Mannschaft, die in der Verbandsliga an den Start gehen wird, wird sich gut im Mittelfeld behaupten können.

GBX- III. Dreiband- Mannschaft – Bericht Wolfgang Pfitzner

Die Ausgangssituation war alles andere als vielversprechend.

An 7. Stelle liegend ging Xanten III mit Holly, Ralf, Wolfgang und Andreas sowie Klaus ins Rennen um die Meisterschaft in der II. Landesliga.

Nach einer überragenden Hinrunde ohne Niederlage (8 Siege und 2 Unentschie-den) geriet etwas Sand ins Getriebe. So war am vorletzten Spieltag der Rückrunde plötzlich noch wirklich Alles offen, man hatte gerade gegen Billard Union Nord zu Hause mit 2:6 verloren.

Durch einen Sieg am letzten Spieltag gegen Frintrop 3 wurde dann doch noch die Meisterschaft eingefahren bei Punktgleichheit mit der Billard Union.
Klaus, der eigentlich als Ersatzmann vorgesehen war, hat mit 4 Siegen und einem Unentschieden entscheidend zur diesem Titel beigetragen.
Meisterschaft und Aufstieg in die 1. Landesliga wurden dann mit einem gemütlichen Abend im Vereinsheim gebührend gefeiert.

Saisonrückblick Technik, Bericht Christian Schmithuisen

Oberliga Vierkampf

Nachdem dem geglückten Wiederaufstieg (Saison 2017/2018) konnte sich der GBX zur aktuellen Saison mit dem ehemaligen Xantener René Liere und darüber hinaus Christian Mooren (früher BSC Hasselt) verstärken.

Somit ging man mit den Protagonisten Herman Kleinpenning, Stephan Schulz, René Liere, Christian Mooren und dem Mannschaftsführer Christian Schmithuisen in die neue Saison. Da neben dem BC AgB Xanten auch der BC Hilden aufstieg, war klar, dass die Oberliga Vierkampf in der Saison 2018/2019 qualitativ so stark besetzt ist, wie lange nicht mehr.

Dies wurde auch im Lauf der Saison bestätigt. Mit zwei Niederlagen und drei Unentschieden fanden sich die Xantener nach der Hinserie am Tabellenende wieder. Zwar konnte man gegen den Tabellenersten einen Punkt holen, aber insbesondere gegen die direkten „Mitabstiegskonkurrenten“, gab es äußerst unglückliche Nieder-lagen.

Auch in der Rückserie mussten die Römerstädter sich mit drei Unentschieden begnügen und vergaben in diversen Spielen den einen oder anderen wichtigen Partiepunkt. Dennoch reichte es am Ende für den vorletzten Tabellenplatz, sodass die Relegation gegen den Zweiten der Verbandsliga BF Sterkrade gesichert war.

Ausschlaggebend waren unter anderem zwei starke Unentschieden gegen den späteren Meister BC Hilden.
Darüber hinaus spielte Herman Kleinpenning eine herausragende Saison im Ein-band mit einem GD von 11,98.
Auch Christian Mooren, René Liere und Stephan Schulz überzeugten immer wie-der mit tollen Leistungen. Lediglich Christian Schmithuisen blieb in dieser Saison weit unter seinen Möglichkeiten.

Aufgrund der Qualität der einzelnen Spieler war ein Sieg gegen BF Sterkrade höchstwahrscheinlich. Allerdings nahm der Gegner die Möglichkeit der Relegation nicht war und somit bleibt Xanten in der höchsten deutschen Spielklasse im Vier-kampf auf dem Turnierbillard.

Leider werden René Liere und Christian Mooren in der kommenden Saison für unsere Billardfreunde vom BC Hilden zum Queue greifen. Aber dafür wechselt Diet-mar Rosens von Krefeld in die Römerstadt. Also werden Herman Kleinpenning, Dietmar Rosens, Stephan Schulz und Christian Schmithuisen in der kommenden Saison für Xanten in der Oberliga Vierkampf angreifen.

Kreis- und Landesmeisterschaften Technik, Berichte Christian Schmithuisen
BKMR

Bei der KEM Einband 1. Klasse am 09.10.18 in Goch konnte sich der Xantener Christian Schmithuisen mit 5,33 GD gegen Helmut Vehreschild, Egon Tenhaft und Andreas Aust durchsetzen.

BVNR

Am 23.03.2019 wurde der Xantener Christian Schmithuisen bei der LEM Cadre 52/2 mit 16,86 € GD vierter. Erster wurde Michael Woidowski (24,83 GD) knapp vor Diet-mar Rosens (23,94 GD).

KKBG

Auch an der Kreismeisterschaft Vierkampf der KKBG nahmen die Xantener teil. Im Finale unterlag man denkbar knapp gegen den Ausrichter BSF Goch. Für Xanten spielten Dietmar Klösters, Helmut Vehreschild, Christian Schmithuisen, Andreas Aust und Wolfgang Pfitzner. Insbesondere Dietmar Klösters (eine Partie im Dreiband über 2 GD!!!) und Christian Schmithuisen (3 Siege im Cadre 35/2) zeigten an-sprechende Leistungen. Aber nur durch die kurzfristige Teilnahme von Andreas Aust und Wolfgang Pfitzner, konnten die Xantener überhaupt teilnehmen.

BKVE Kreisliga B, Frei, Essen, Bericht Helga Gasbar

Meine Jungs und ich lagen von den insgesamt sieben gemeldeten Technik-Mannschaften in der Platzierung im mittleren Bereich als die Freie- Partie-Saison für uns anlief.
Von den insgesamt 12 Spielen, die zur Hälfte auswärts ausgetragen wurden, gewann Werner Falke, unser Brett 3, elf Spiele, das war schon klasse! Seine Höchstserie von 21 Bällen und sein bester Generaldurchschnitt von 3,88 (hier 19 Bälle in einer Aufnahme) waren für uns anderen Mitspieler unerreichbar.
Karl-Heinz Thomas hatte eine Höchstserie von 11 Bällen, da kam Freude auf.
Hans Walgenbach, unser Brett 2, spielte Höchstserien von 19, 16, 13 und 12; eine tolle Leistung!
Klaus Klimpke, unser Ersatzspieler und eigentlich Dreibandspieler, legte mal eine höchste Serie von 12 Bällen hin; da staunten wir nicht schlecht!
Selbst unser Axel Brummack, der als Ersatz mitspielte, schaffte eine Höchstserie von 9 Bällen; und nicht nur das, er holte als Einziger einen Sieg.
Auch ich brachte eine Höchstserie von 20 Bällen zustande, aber nur vier Siege.
Im gesamten Saisonverlauf schaffte unsere Technikmannschaft in der Kreisliga B
2 siegreiche, 6 unentschiedene und 4 verlorene Spiele.
Der Verlauf entsprach nicht ganz unseren Erwartungen, aber Schlusslicht mit dem letztendlich 5. Platz wurden wir nicht.

KKBG- Dreiband, 1. Klasse GBX 2. Mannschaft, Bericht Holly Großholtfurt

Die 2. Mannschaft im Kreis Kleve spielte eine durchschnittliche Saison und erreich-te den 4. Platz. Das Highlight war der Sieg gegen Goch, durch den die 1. Mann-schaft die Meisterschaft gewonnen hat. Glückwunsch an die 1. Mannschaft.

GBX- 3. Mannschaft, 2. Klasse, Bericht Werner Falke

Wir hatten so unsere Startprobleme und kamen nie so richtig ins Spiel. Werner spielte den höchsten ED von 0,62; am Saisonende stand ein Generaldurchschnitt von 0,41 auf dem Zettel.
Hans Walgenbach schaffte einen besten ED von 0,50; am Saison Ende betrug der GD 0,32 Points.
Karl – Heinz Thomas hatte keinen guten Lauf. Das zog sich durch die ganze Saison, die er schließlich mit einem GD von 0,25 Points abgeschlossen hat. Damit ist Karl-Heinz natürlich nicht zufrieden.
Am Ende belegten wir mit einem Mannschafts- GD von 0,33 Points den letzten Tabellenplatz.
Eines bleibt aber dennoch fest zu halten. Billard spielen in der KKBG macht nach wie vor großen Spaß; steht doch hier nicht immer und nur die sportliche Leistung im Vordergrund.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die neue „Wir im Sport“ ist da und hält wieder spannende Themen für Sie bereit:

– Kids in Bewegung: 20 Jahre „Anerkannter Bewegungskindergarten“
– Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“
– Der Haltungscoach: Fortbildung gegen Diskriminierung
– Lärmschutz: „Wenn es dem Nachbarn nicht gefällt“

Nur ein Klick zur digitalen Ausgabe:  magazin.lsb.nrw