Aktuelles

Unsere Facebook-Gruppe…schaut mal rein… https://www.facebook.com/groups/BCXanten/ >LINK!   …oder für weitere Artikel bitte hier klicken >LINK!

Xantener Billard Team rockt die Bundesliga

Ein Wochenende wie es schöner nicht sein kann. Ein Bus voll mit Mannschaft und Fans, zwei der schönsten Städte Deutschlands als Ziel und 6 Punkte als Ausbeute nach Xanten bringen, was kann es Besseres geben.
Freitag morgen um 10 Uhr ging es am APX in Xanten los. Wie sich zeigen sollte, hat der Vorstand in Zusammenarbeit mit Dietmar Klösters (Teammitglied und Fahrer des Busses) eine perfekte Fahrt geplant. Es sollte an nichts fehlen. Für das leibliche Wohl haben die Frauen „unsere Billardmädels“ unter der Organisation von Carmen gesorgt. Jetzt war das Bundesliga Team gefragt, um zusätzlich noch viele Punkte zu holen.
Nach einem Spaziergang durch Hamburg, ging es dann am Samstag um 13 Uhr zum Spiellokal des Hamburger Gastgebers. Für die Hamburger ein beeindruckendes Bild, wenn Xanten mit einem Reisebus vorfährt und somit aus einem Heimspiel für Hamburg, fast ein Auswärtsspiel wird. Die gleiche Empfindung hatten auch die Berliner am nächsten Tag. Beide Vereine waren von dieser Fanunterstützung völlig begeistert und vollen Lobes.

BG Hamburg – BC AGB Xanten    3 : 5

In der ersten Runde trafen Uwe Arndt auf Thomas Neumann und Herman Kleinpenning auf Lars Trogisch. In beiden Partien konnte alles passieren, im Vorfeld konnte kein Favorit ausgemacht werden. So eng ging es dann auch in den Spielen zu. Es entwickelten sich reine Kampfpartien. Kein Spieler konnte sich absetzen, quasi im Gleichmarsch bewegten sich alle in Richtung dem Ziel 40 Punkte. Am Ende hatte dann Arndt gegen Neumann mit 40 zu 36 in 60 Aufnahmen die Nase vorn. Auch Kleinpenning lag in der letzten Aufnahmen mit 36 zu 35 in Führung. Jedoch machte Trogisch in seiner letzten Aufnahmen eine Schlussserie von 5 Punkten und überholte Kleinpenning und siegte mit 40 zu 36.
Mit 2 zu 2 in die Halbzeit und leichte Vorteile für die Xantener in der zweiten Runde, lies zumindest auf einen Punkt hoffen.
Huub Wilkowski bekam es mit Torsten Lechelt zu tun und Roger Liere traf auf Kai Vogel.

Wilkowski legte los wie die Feuerwehr. Eine Serie nach der Anderen brachte nach nur einigen Aufnahmen bereits einen Riesenvorsprung. Lechelt hatte nicht den Hauch einer Chance. Der Xantener fühlte sich sichtlich wohl und brannte ein Billardfeuerwerk ab. Mit einer Weltklasseleistung beendete er seine Partie mit 40 zu 15 in 18 Aufnahmen und einem GD von 2,22. Eine fantastische Leistung, natürlich die Tagesbestleistung und das Unentschieden war bereits gesichert.

Auf dem anderen Tisch lief es zunächst bei Liere nicht so gut. Sein Gegner kam deutlich besser in die Partie und erspielte sich schnell einen Vorsprung. Nach einigen Aufnahmen konnte Liere aber Punkt um Punkt nachlegen. In der Mitte der Partie waren die Kontrahenten gleichauf. Es entwickelte sich eine Kopf an Kopf Partie. Erst kurz vor Schluss konnte sich Liere etwas absetzen, aber auch Vogel legte wieder nach und beendete die Partie in der 39 Aufnahme. Nun lag es an Liere. Ein Ball musste er im Nachstoss noch schaffen. Das unentschieden würde dann den Gesamtsieg bedeuten. In der Phase nicht ganz einfach, aber der Ball kam und der Jubel aller Mitgereisten kannte kein Ende.
Die ersten 3 Punkte waren eingefahren und sofort nach Spiel ging es mit dem Bus nach Berlin. Dort wurde der Sieg ausgiebig gefeiert.

Billardakademie Berlin – BC AGB Xanten    0 : 8

Am Sonntagmorgen ging es dann zur Billardakademie Berlin. Leider blieb keine Zeit mehr, um das Xantener Eck in Berlin zu besuchen. Mehr als ein Foto war in diesem Jahr nicht möglich.
Xanten sicher als leichter Favorit. Die ersten beiden Paarungen lauteten:  Herman Kleinpenning gegen Dieter Semmler und Uwe Arndt gegen Martin Witt.
Beide Xantener kamen sehr gut in die Partie und erspielten sich schnell Führungen. Die Berliner konnten bis zur Partiemitte aber wieder ausgleichen. In der zweiten Hälfte spielten Kleinpenning und Arndt sehr konzentriert weiter und verschafften sich wieder Vorteile. Kleinpenning zog dann durch und ließ seinen Gegner förmlich stehen. So gewann er am Ende deutlich mit 40 zu 30 in 45 Aufnahmen. Bei Arndt war es hingegen noch etwas spannender, aber am Ende dennoch mit dem Sieg 40 zu 36 in 49 Aufnahmen für den Xantener. 4 zu 0 Führung nach den ersten beiden Partien, eine perfekte Ausgangssituation für das Xantener Team. Ein weiterer Sieg in greifbarer Nähe. Roger Liere ging sicher als Favorit gegen Selahattin in die Partie, musste aber schnell feststellen, dass sein Gegner nicht zu unterschätzen ist. Es entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau, mit leichten Vorteilen für Liere. Der Xantener konnte sich immer weiter absetzen. Auch wenn es kurz vor Schluss nochmal eine kleine Schwächephase gab, konnte er sein Spiel deutlich mit 40 zu 30 in 28 Aufnahmen und der Tagesbestleistung nach Hause bringen. Der Sieg war sicher, aber auf dem anderen Tisch lief zu dieser Zeit noch ein äusserst spannendes Match.

Huub Wilkowski hatte es mit einem gut aufgelegten Martin Ulbig zu tun. Ulbig spielte sehr starkes Billard und führte schnell 20 zu 8 und setzte Wilkowski mächtig unter Druck. Der Xantener zeigte dann, das es ebenfalls Weltklasse ist, solch eine fast aussichtslose Partie noch zu gewinnen. Zunächst verkürzte er mit einer 10er Serie auf 20 zu 18. Dann wurde sich nichts mehr geschenkt. Keiner konnte sich mehr richtig absetzen. Beim Stand von 36 zu 34 für Ulbig, setzte Wilkowski mit einer Superserie von 6 Punkten den Schlusspunkt und zeigte wieder, wie wichtig er für das Xantener Team ist.

Fazit: 6 Punkte, 3. Tabellenplatz, eine phantastische Fanunterstützung und eine perfekt geplante Bustour. Was soll man sich mehr wünschen.