Aktuelles

Unsere Facebook-Gruppe…schaut mal rein… https://www.facebook.com/groups/BCXanten/ >LINK!   …oder für weitere Artikel bitte hier klicken >LINK!

Unentschieden und Weltklasse-Billard in Xanten

Das die Partie in der 2. Bundesliga gegen den BC Fuhlenbrock ein knappe Angelegenheit werden wird, war den meisten klar. Das es aber so spannend und hochklassig wird, war für alle Beteiligten ein Genuss. Beide Teams gingen in Bestbesetzung in das Match, mit Fuhlenbrock in der leichten Favoritenrolle. Platz 3 hatten sie sich als Saisonziel gesetzt.

In der ersten Runde gingen für Xanten Herman Kleinpenning und Uwe Arndt an den Tisch. Arndt legte gegen seinen Kontrahenten Wirgs gleich riesig los. Schnell führte er 10 zu 4 und zur Pause mit 21 zu 12. Nach der Pause lief es dann für den Fuhlenbrocker Wirgs wesentlich besser. Beim Stand vom 25 zu 25 zog Wirgs vorbei und baute seine Führung immer weiter aus. Der Xantener versuchte mit viel Kampf nochmal in die Partie zu kommen, Wirgs ließ aber nicht mehr viel zu und beendete die Partie mit 40 zu 32 in 42 Aufnahmen. Schade für Uwe Arndt. Wie er selbst sagte: Da war eigentlich mehr drin.

Auf dem anderen Tisch zeigte Herman Kleinpenning seine bisher beste Saisonleistung. Nach einem verschlafenen Start, kam er in einen konzentrierten Spielfluss. Punkt um Punkt setzte er sich von seinem Gegner Stefan Siegburg ab. Unter großem Jubel der Fans und dem Überraschungsbesuch seiner Familie gewann Kleinpenning seine Partie deutlich mit 40 zu 27 in 33 Aufnahmen. Großen Respekt für eine tolle Partie.

2:2 nach der ersten Runde. Alles ist noch drin.

In der zweiten Runde traf der Xantener Roger Liere auf seinen langjährigen Weggefährten Dirk Harwardt. Man kennt sich ewig und jeder weiss, dass er den Anderen schlagen kann. Liere kam gut in die Partie und versuchte von Beginn an seinen Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Harwardt blieb aber dennoch dran. Erst nach der Pause konnte sich Liere absetzen und gewann sein Match mit 40 zu 30 in 33 Aufnahmen. Das erhoffte unentschieden war perfekt.

Am Nachbartisch wurde den Zuschauern dann zeitgleich ein Weltklassespiel geboten. Der für Fuhlenbrock spielende Roland Forthomme zeigte, warum er zur Weltspitze gehört und der Xantener Huub Wilkowski zeigte, dass sich die Weltspitze vor ihm in acht nehmen muss.

Es entwickelte sich eine Partie auf höchstem Niveau, immer mit leichten Vorteilen für den Fuhlenbrocker. Bis 10 Punkte in 3 Aufnahmen waren beide noch gleichauf, dann setzte sich Forthomme auf 20 zu 13 ab. Im weiteren Verlauf blieb Wilkowski zwar immer dran, aber der Vorsprung von Forthomme blieb immer bei etwa 10 Punkten. in der 16 Aufnahme setzte Forthomme dann den Schlußpunkt und gewann mit 40 zu 29 und einem Durchschnitt von 2,5 GD.  Auch Wilkowski spielte noch einen Super-GD von 1,81. Ein Billardspektakel vom Allerfeinsten. Die anwesenden Zuschauer waren begeistert und die Xantener durchaus zufrieden mit dem Unentschieden.

Es war wieder ein tolles Heimspiel, super Fanunterstützung und Stimmung. Die Billard Mädels haben wieder hervorragend für das leibliche Wohl gesorgt und die Schiedsrichter und Schreiber, haben einen Riesenjob gemacht. Voll des Lobes waren auch die Fuhlenbrocker, die mit den Xantenern den Abend noch ausklingen lassen haben. Auch das gehört zu einem perfekten Heimspieltag.

Am 23. und 24.02 geht es dann mit 2 Heimspielen gegen GT Buer und den BSV Marl weiter.

VG Roger Liere